UPRA Aubrac

Prinzip

Auswertung des genetischen Potenzials, von den in der Station gemessenen Eigenschaften ausgehend

 

Unmittelbar bei Eingang werden die nicht genetischen Auswirkungen in erwägung Gezogen


Die Tiere werden je nach Alter in zwei Gruppen aufgeteilt, wobei im Einklang mit dem Protokoll des Nationalen Instituts für Landwirtschaftliche Forschung (INRA), sowie dem Institut für Viehzucht (IE), die Höchstdifferenz jedes kontrollierten Postens 40 Tage beträgt.
Der eigentliche Auswertungszeitraum beginnt erst nach einer vorangehenden „Eingewöhnungsphase“, deren Zweck darin besteht, die Auswirkungen der Aufzucht und des unmittelbaren Umfelds in Bezug auf das Gewicht beim Abstillen zu vermindern.

Beim darauf folgenden Schritt werden die Tiere unter gleichen Bedingungen ausgewertet, welche nach möglichkeit denjenigen entsprechen, die auch in den Viehzuchtbetrieben vorherrschen


Die Auswirkungen des Umfelds werden kontrolliert und sind für sämtliche Kälber die Gleichen, angefangen bei der Ernährung:

  •  Jährliche systematische Analyse sämtlicher eingekaufter Heuarten und Berechnung der Rationen
  •  Ration auf der Grundlage von Heu (dem einzigen vertriebenen Grünfutter), berechnet in Bezug auf eine tägliche Gewichtszunahme von 1100 g pro Tag
  •  Kontrolle der Tiere über einen Zeitraum von 120 Tagen (Protokoll INRA-IE)


Den Kälbern wird auf die unter den Viehzüchtern am weitesten verbreitete Art ein neuer Platz zugewiesen, und zwar im Stall auf einem Drahtgitter und ohne Heu (die Auswahl geschieht in Bezug auf die Stabilität der Fundamente).

Die festgestellten Qualitätsunterschiede rühren vor allem vom genetischen Potenzial der Kälber her und nicht von den Auswirkungen des Umfelds.

 
 

Ein sehr strenges sanitäres Reglement


In der Station werden die Kälber einer Vielzahl von Kontrollen, Schutzimpfungen und Prophylaxen unterzogen.
Dies geschieht mit der Absicht, künftig Zuchtbullen zum Verkauf anbieten zu können, welche die vorzüglichsten sanitären Garantien aufweisen, bei gleichzeitiger Beseitigung der auf Grund von Krankheiten entstandenen negativen Eigenschaften, sowie um die Verbreitung derselben einzudämmen : Erkrankung der Schleimhäute, Infektiöse Bovine Rhinotracheitis (IBR), Brucellose, viral bedingter Rinderdurchfall (BVD), usw.

 
 

Anwendung eines anerkannten Systems zur Qualitätsauswertung


Die Zielsetzung besteht in der Messung eines Maximums an Kriterien auf objektiven und vertrauenswürdigen Grundlagen

Feststellung des genetischen Potenzials der ausgewerteten Kälber (Bestimmungskoeffizient = 0,3) mit grösstmöglicher Präzision. Dies wird dank folgenden Messungen erreicht :

  •  Detaillierte Auswertung auf der Grundlage von 29 Punkten der Morphologie, durchgeführt bei Eingang in die Station, sowie am Ende der Kontrolle
  •  Detaillierte Messung von 11 Zonen, Fläche der Beckenöffnung, sowie Messung des internen Fetts (VOS System) am Ende der Kontrolle
  •  Monatliche Gewichtbestimmung, sowie doppeltes Wiegen bei Aufnahme und am Ende der Kontrolle.
 
 

Eine vollständige Informationseinrichtung


Hier geht es darum, ein Maximum an Diensten und Informationen in Bezug auf jedes ausgewertete Kalb anzubieten:

  • Mehrere Tage “der offenen Tür” für die Eigentümer der ausgewerteten Kälber, sowie für alle Interessierten
  • Im Verlauf dieser Tage der offenen Tür und des Verkaufs von Tieren wird ein Abstammungskatalog verkauft (4 Generationen), sowie ein Katalog über die in der Station gemessenen Eigenschaften, in dem insbesondere folgende Punkte einzeln aufgeführt sind :
  • Grundlegende Verzeichnisse und anschließend Syntheseverzeichnisse in Bezug auf die Eigenschaften der Rasse, die funktionalen Tauglichkeiten, das Wachstum im Verlauf des Kontrollzeitraums und das abschliessende Gewicht bei Beendigung derselben, sowie die Auswertung der Muskel- und Skelettentwicklung und die Schätzung des internen Fetts (VOS Methode)
  • Eine Seite mit der individuellen Zusammenfassung für jedes ausgewertete Kalb (Forpflanzungseigenschaften und Aufzeichnung der Eltern- und Grosselterntiere, verschiedene Verzeichnisse des Kalbs, usw.)
 

UPRA AUBRAC - Résidence Le Montaigne - 8 avenue de l'Europe - 12000 RODEZ
Tél. 05 65 68 57 90 - Fax 05 65 73 15 61 - union-aubrac@arsoe-soual.com

Race AubracUnion Aubrac